Drucken

Lösung:

Die Namen der Variablen sind uninteressant. Der GTR benötigt nur die vorkommenden Zahlen. In Matrixschreibweise:

Geben Sie diese Matrix mit MATRIX EDIT in den GTR ein. Wählen Sie dann in MATRIX MATH den Befehl rref aus und lassen Sie die Matrix umformen.


Interpretieren Sie die Ergebnismatrix wieder als lineares Gleichungssystem.

Das LGS hat unendlich viele Lösungen. Wählen Sie eine der Variablen als Parameter aus. In diesem Fall bietet sich x3=t an. Die untere Zeile bedeutet 0=0. Dies ist lediglich eine wahre Aussage und ist für die Lösungsmenge nicht weiter von Bedeutung. Das LGS besteht im wesentlichen aus den Gleichungen:


Für jede beliebige reelle Zahl ergibt sich also ein Lösungstripel des LGS.